Erste Erkenntnisse zu Umweltauswirkungen von Floating-PV

zur Übersicht

Der europäische Marktführer im Bereich Floating-PV, BayWa r.e., gibt erste Forschungsergebnisse von Studien zu den Umweltauswirkungen von Floating-PV bekannt, die an der größten Anlage außerhalb Asiens in Zwolle in den Niederlanden durchgeführt werden.

BayWa r.e. und ihr niederländisches Tochterunternehmen Groenleven arbeiten seit über einem Jahr mit der Hanze University of Applied Sciences Groningen und den Experten des Forschungsbüros Buro Bakker / ATKB zusammen, um Umweltauswirkungen von schwimmenden Photovoltaikanlagen zu erforschen. Der Startschuss für die Untersuchungen war im Februar 2020 mit dem Bau der "Bomhofsplas"-Anlage gefallen. Erste Ergebnisse in Bezug auf die zertifizierte Floating-PV-Lösung von BayWa r.e. zeigen keine negativen Auswirkungen auf die Umgebung des Floating-PV-Parks.

Toni Weigl, Head of Product Management Floating-PV bei BayWa r.e. Solar Projects GmbH, erklärt: „BayWa r.e. liegt der Erhalt der Artenvielfalt und Wasserqualität sehr am Herzen. Die ersten Ergebnisse der Umweltstudien belegen keine nennenswerten negativen Auswirkungen auf die Flora und Fauna des Sees. Vielmehr sind die ersten Ergebnisse positiv und wir freuen uns zu sehen, dass sich unser Floating-PV-System so gut in die Umgebung des Sees integriert. Diese wichtige Zusammenarbeit mit der Hanze University und Buro Bakker / ATKB wird uns wertvolle Informationen für die zukünftige Entwicklung neuer Floating-PV-Projekte liefern".

Wasserqualität

Der von der Hanze University of Applied Sciences durchgeführten Untersuchung der Wasserqualität zufolge hat sich der Sauerstoffgehalt unter den Floating-PV-Modulen innerhalb eines Jahres nur minimal verändert, da Wind und Sonnenlicht die Wasseroberfläche unter den Modulen immer noch gut erreichen können. Die gemessenen Abweichungen wurden vor allem durch wechselnde Wetterverhältnisse verursacht, die fortlaufend überwacht wurden. Nach Angaben der Forscher bleibt die Wasserqualität unter der Floating-PV-Anlage auf dem gleichen guten Niveau wie die angrenzende Wasseroberfläche.

Biodiversität und Umwelt

Im Rahmen der Forschungsarbeiten zu den Auswirkungen von Floating-PV-Modulen auf Wasser, Umwelt und Biodiversität haben Buro Bakker / ATKB festgestellt, dass die Module zu einem niedrigeren Windaufkommen auf der Wasseroberfläche führen. Dies hat eine geringere Erosion der Ufer zur Folge und schützt somit die dortige Vegetation, und regt den Pflanzenwuchs an. 

Auch die Auswirkungen auf den Fischbestand im See werden untersucht. Hierfür wurden Schutzgitterkästen von Ecocean, sogenannte „bio huts“, mit Muscheln gefüllt und unter den schwimmenden PV-Modulen befestigt, um das Ökosystem unter Wasser zu stärken und die Artenvielfalt zu fördern. Für vollständige Ergebnisse sind allerdings mehrjährige Untersuchungen notwendig. Daher sollen die Studien noch über mehrere Jahre hinweg weitergeführt werden, um langfristige Auswirkungen im Detail zu prüfen. 
Fortlaufende Langzeitstudien

Die derzeitigen Forschungsarbeiten geben einen guten Einblick in die Umweltauswirkungen von Floating-PV. Langzeitstudien sind jedoch erforderlich, um vollumfängliche Aussagen für zukünftige Projekte treffen zu können. Dr. Benedikt Ortmann, Global Director of Solar Projects bei BayWa r.e., fügt hinzu: „Der positive Einfluss auf die Umwelt ist ein wesentlicher Aspekt unseres Floating-PV-Designs. Unser System macht es möglich, erneuerbare Energie zu erzeugen und gleichzeitig den Lebensraum für die Tier- und Pflanzenwelt vor Ort zu verbessern."

„Die Klimaziele werden von Tag zu Tag ambitionierter. Deshalb müssen wir alle verfügbaren Systemanwendungen für eine erneuerbare Stromerzeugung ausbauen und das enorme Potenzial der Solarenergie gänzlich erschließen. Floating-PV ist eine vielversprechende Lösung, die neben anderen Doppelfunktionsanwendungen wie Rooftop-PV, Agri-PV oder Carport-PV eine wichtige Rolle einnimmt."

Mit mehr als 250.000 installierten Floating-PV-Modulen und acht schwimmenden Solarparks ist BayWa r.e. führend im europäischen Floating-PV-Markt. Derzeit errichtet das Unternehmen mit dem 29,8 MWp-großen Park Uivermeertjes die bislang größte Floating-PV-Anlage in Europa und übertrifft damit seinen eigenen Rekord der bisher größten Anlage Bomhofsplas mit 27,4 MWp.

zur Übersicht
Karin Kreuzer
Global Communications Manager
BayWa r.e. AG
Nach oben