Sprache auswählen
Benelux
Andere Website auswählen
Aktuelle Website:
Benelux
Website / Land
Sprachen
Social Media

BayWa r.e. beantragt Genehmigung für Offshore-Windprojekt

zur Übersicht

BayWa r.e. beantragt Genehmigung für das erste förderfreie kommerzielle schwimmende Offshore-Windprojekt vor der portugiesischen Küste.

BayWa r.e. tritt in die entscheidende Phase des offiziellen Genehmigungsverfahrens für den ersten kommerziellen schwimmenden Offshore-Windpark in Portugal ein. Es handelt sich dabei auch um das weltweit erste förderfreie schwimmende Offshore-Windprojekt. Vorausgegangen sind Gespräche und Konsultationen mit der portugiesischen Regierung und allen lokalen Interessengruppen.

Das Unternehmen hat sich offiziell um die Rechte für eine exklusive Nutzung des Meeresbodens beworben, um einen schwimmenden Offshore-Windpark mit 30 Windenergieanlagen und insgesamt bis zu 600 MW Leistung in einer speziell ausgewiesenen Zone vor der Küste von Viana do Castelo zu entwickeln.

Das Projekt ist mit den in Portugal kürzlich angekündigten, geplanten Offshore-Windenergieausschreibungen kompatibel und kann als Blaupause für Ausschreibungsprojekte dienen. BayWa r.e. will in Portugal den Aufbau einer globalen Lieferkette für schwimmende Offshore-Windenergieanlagen unterstützen und dabei die bestehende lokale Infrastruktur nutzen, auf die die Ausschreibungsprojekte dann auch zurückgreifen können. Darüber hinaus soll das Projekt im Rahmen eines Stromabnahmevertrags (PPA) ohne öffentliche Förderung realisiert werden.

Das Projekt kann Portugal maßgeblich dabei helfen, seine Klimaziele zu erreichen und in den nächsten Jahrzehnten seine Emissionen auf netto Null zu reduzieren. Portugal will insbesondere den Anteil der Erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung bis 2026 auf 80 Prozent erhöhen.

Ricardo Rocha, Technical Director Offshore Wind bei BayWa r.e., sagt: „Unser Projekt wird ein echter Meilenstein für die portugiesische Offshore-Industrie sein. Wir haben während des Entwicklungsprozesses intensiv mit unseren Industriepartnern und allen Beteiligten zusammengearbeitet. Jetzt ist es an der Zeit, die nächste, entscheidende Phase des Projekts einzuläuten. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit der portugiesischen Regierung und den Behörden, um dieses Projekt nicht nur zu einem Projekt in Portugal, sondern auch und vor allem für Portugal zu machen.“

„Unser Projekt steht im Einklang mit den ehrgeizigen Offshore-Zielen Portugals. Das Gebiet, in dem unser schwimmender Windpark gebaut werden soll, ist Teil des maritimen Raumordnungsplans der portugiesischen Regierung, und hat daher bereits eine ausgewiesene Zone. Wir bei BayWa r.e. freuen uns, mit diesem Projekt nicht nur die Energiewende voranzutreiben, sondern auch sozioökonomische Vorteile wie neue Arbeitsplätze und lokale Infrastrukturen für die Gemeinde Viana do Castelo zu schaffen“, kommentiert Lorenzo Palombi, Global Director Wind Projects bei BayWa r.e.

BayWa r.e. war bereits bei vergleichbaren Projekten erfolgreich. Beispielsweise hat das Unternehmen die Rechte zur Entwicklung des 960 MW Offshore-Projekts Buchan vor der Nordostküste von Schottland erhalten. Zudem hat sich BayWa r.e. für zwei schwimmende Windenergieprojekte in Frankreich präqualifiziert, inklusive eines 250 MW Projekts in der Südbretagne, sowie für zwei Projekte im Mittelmeer mit einer Gesamtkapazität von 500 MW.
 

zur Übersicht
Karin Kreuzer
Global Communications Manager
BayWa r.e. AG
Nach oben